Wer ist online
Wir haben 56 Gäste online
Statistiken
Benutzer : 6
Beiträge : 762
Seitenaufrufe : 1412611

Reservisten jetzt mit Doppelspitze

Die Reservistenkameradschaft (RK) Großwenkheim wird erstmals in ihrer langjährigen Geschichte von einer Doppelspitze geführt. Carsten Klein und Christoph Schlembach sind die beiden neuen gleichberechtigten Vorsitzenden. Zur letzten Jahreshauptversammlung seiner Amtszeit konnte Vorsitzender Heribert Geßner 38 von derzeit 91 Mitglieder im Gasthaus Sotier begrüßen. Er dankte speziell Robert und Margot Schmitt für die Versorgung der Mitglieder mit den neuesten Informationen, Gebhard Freibott für die zur Verfügung gestellten Werkzeuge und Materialien, Erich Fries für die Repräsentation der RK bei verschiedenen Ausstellungen, Martin Ziegler und Erich Fries für die Reinigung des Kriegerdenkmals, sowie Günther Geßner für die Verwaltung und Pflege des Zeltlagerplatzes.

Weiterlesen...

 

Gottesdienst in der Kirche am Rindhof Maria Bildhausen/Rindhof

Maria Bildhausen/Rindhof Auch in diesem Jahr finden wieder jeweils am letzten Samstag im Monat um 19.00 Uhr katholische und evangelische Gottesdienste in der Kirche am Rindhof statt. Der nächste Gottesdienst ist am Samstag, 25. Januar 2020 um 19.00 Uhr mit Pfarrer Gerd Greier (Bad Kissingen). Musikalisch begleitet wird der Gottesdienst von Wolfgang Abschütz und Gustav Raab (Aubstadt).
 
Einladung
zur Generalversammlung
der Jagdgenossenschaft Großwenkheim
am Samstag, den 25. Januar 2020, Beginn: 19:30 Uhr im Gasthaus Adler.

Alle Jagdgenossen von Großwenkheim sind herzlich eingeladen.

Weiterlesen...

 

Jahreshauptversammlung der Altrechtlichen Waldkörperschaft

Die Jahreshauptversammlung der Altrechtlichen Waldkörperschaft findet am Samstag, 29. Februar 2020 um 19.30 Uhr im Gasthaus Sotier statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Berichte des Vorstands, ein Referat des Forstsachverständigen Rupert Wolf, die Neuwahl des Vorstands und das Auswürfeln Holzanfang Hieb 2020/2021. Alle Rechtler sind herzlich eingeladen.
 

Lebensretter für Großwenkheim

In Deutschland sterben jährlich etwa 100.000 Menschen an plötzlichem Herztod. Eine erschreckend hohe Zahl, zumal nach Angaben des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) etwa ein Drittel der Betroffenen jünger als 65 Jahre alt ist. Hoher Blutdruck, Diabetes, fettreiche Ernährung und Rauchen sind meist die Hauptursache. Um für den Notfall gerüstet zu sein, hat die Freiwillige Feuerwehr Großwenkheim deshalb einen sogenannten „Automatisierten Externen Defibrillator“ (AED) angeschafft. Dieses Gerät, das von Ersthelfern bedient werden kann, beseitigt lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen durch Anwendung von elektrischen Impulsen und kann einen plötzlichen Herztod verhindern. Der AED setzt beim Benutzen automatisch einen Notruf ab, während der Ersthelfer durch die Anweisung des Gerätes, sowie einer dauerhaften Telefonverbindung mit der Leitstelle, Schritt für Schritt angeleitet wird.

Weiterlesen...

 

Weitere Beiträge